Besucher

2081636
HeuteHeute2699
GesternGestern3733
Diese WocheDiese Woche6432
Dieser MonatDieser Monat61995
GesamtGesamt2081636

Milcherzeugerring

Milcherzeugerring Oberbayern - West  Pfaffenhofen e.V. (MER)

Der Milcherzeugerring (MER) Oberbayern - West ist die Organisation aller Milchviehbetriebe mit Milchleistungsprüfung (MLP), sowie der Aufzuchtsbetriebe; das sind derzeit 685 MLP-Betriebe und 37 Aufzuchtsbetriebe.

Vorteile der MLP:

  • Datengrundlage für den Zuchtbetrieb und allen züchterischen Organisationen

  • Entscheidungshilfen in der Selektion bis hin zur Betriebswirtschaft 

Die MLP ist verpflichtend für jeden Herdbuchbetrieb. Der MER Oberbayern - West Pfaffenhofen a.d.Ilm, Stadtgraben 1, 85276 Pfaffenhofen, hat seinen Sitz im Haus der Tierzucht.

Vorsitzender seit 2008 ist Hans Estelmann, Gerolfing.

Stellvertreter seit 2012 ist Georg Kirner, Deimhausen.

Der Ausschuss besteht aus 8 Vertretern (jeweils 2 pro Landkreis) und wurde 2017 für 5 Jahre gewählt.

Ausschussmitglieder sind: 

  • Aidelsburger Josef jun., Asbach

  • Birgmeir Daniel, Hardt

  • Mayr Johann, Siefhofen
  • Neumair Johannes, Unterwohlbach

  • Pfaffel Josef, Attenfeld

  • Polz Anton, Biechlhof

  • Regler Hans, Pfahldorf 

  • Sachsenhauser Andreas, Staudhausen

Zum Tätigkeitsbereich des MER Oberbayern - West gehören:

Landkreis Eichstätt
Stadt Ingolstadt
Landkreis Neuburg - Schrobenhausen
Landkreis Pfaffenhofen
Landkreis Freising
Landkreis Dachau
Landkreis München
Stadt München (Nord)

Fachlicher Leiter des MER ist LD Josef Zieglgänsberger am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Töging am Inn.

Die organisatorische Betreuung des MER und die Überwachung der Leistungsprüfungen obliegt Amtsrat Josef Kirschner vom Sachgebiet Rinderzucht, AELF Töging.

Teamleiter des LKV und verantwortlich für die Kontrolle und Anleitung ist Anton Unger

Im MER arbeiten für die ordnungsgemäße Erfassung und Umsetzung 9 Leistungsoberprüfer mit 41 Probenehmerinnen und Probenehmern, zusätzlich 3 Fütterungstechniker.

In der Milchleistungsprüfung verteilen sich die Betriebe (Kühe) wie folgt auf die Meßmethoden:

(Stand: 18.12.17)

MeßmethodeBetriebeProzent
     
A4 9 1,3%
AT 158 23,1%
ATM 78 11,4%
Eigenmessung (B) 440 64,2%