Besucher

1400139
HeuteHeute616
GesternGestern2876
Diese WocheDiese Woche8766
Dieser MonatDieser Monat34064
GesamtGesamt1400139

Vermarktungszentrum Donauhalle Ingolstadt hat sich bereits bewährt

 
Vermarktungszentrum Donauhalle Ingolstadt hat sich bereits bewährt
 
 Donauhalle Zuchering
 
Die fertiggestellte Donauhalle Ingolstadt im Vermarktungszentrum Zuchering hat sich bewährt. Nach dem obligatorischen Spatenstich am 23. Oktober 2003 durch den Vorsitzenden des Zweckverbandes Donauhalle Ingolstadt, Dr. Alfred Lehmann, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt, erfolgte am Donnerstag, 16. Dezember 2004, im Rahmen eines Zuchtviehmarktes die offizielle Eröffnung.

Die über mehr als zehn Jahre geführten Diskussionen über die Verlegung der Vermarktungsanlage des Zweckverbandes Donauhalle Ingolstadt haben im Jahr 2003 Früchte getragen und ein Ende gefunden. Nach längeren und intensiven Zusammenkünften der Verantwortlichen wurde am 23. Oktober 2003 mit dem obligatorischen Spatenstich durch den Vorsitzenden des Zweckverbandes Donauhalle Ingolstadt, Dr. Alfred Lehmann, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt, ein Meilenstein in der Geschichte des Zuchtverbandes für Fleckvieh Pfaffenhofen a. d. Ilm gesetzt.

Das Gebäude der Vermarktungsanlage besteht aus drei Bereichen: Auktionshalle mit Büro- und Aufenthaltstrakt und zwei Stallungen für Rinder und Schweine. Es wird in Stahlbetonfertigteilbauweise, Mauerwerk und Stahldachkonstruktion in Holzbinderkonstruktion erstellt. Die Dachkonstruktion der Vermarktungsanlage besteht aus Stahlbindern mit aufgeständertem Lichtband. Die Ausführung der Tribünenanlage erfolgt in Betonfertigteilen mit Metallabsturzgeländern und Holzsitzbelag. Die Versteigerungshalle enthält einen Aufstallungsring. Das Dach im Büro- und Aufenthaltstrakt wurde aus Einfeldstahlträgern und Stahlzwischenpfetten zur Auflagerung der Dacheindeckung mit Stahlsandwichelementen erstellt. Die Vermarktung der Zucht- und Nutzkälber erfolgt in einem separierten Aufstallungssystem mit Boxen.

Das Vermarktungszentrum Donauhalle Ingolstadt in Zuchering ist über die Autobahn A 9 von München bzw. Nürnberg zu erreichen. An der Ausfahrt Manching wird die Autobahn westlich Richtung Neuburg a. d. Donau verlassen. Nach einigen Kilometern befinden sich die Vermarktungsanlagen auf der linken Seite im Gewerbegebiet Weiherfeld der Stadt Ingolstadt. Auf dem Gelände des Vermarktungszentrums Donauhalle Ingolstadt stehen ausreichend Parkmöglichkeiten bereit. Veranstaltungen wurden seit dem 1. September 2004 abgehalten.

Am Donnerstag, 9. September 2004, wurde der erste Zuchtviehmarkt des Zuchtverbandes für Fleckvieh Pfaffenhofen a. d. Ilm durchgeführt. Am Donnerstag, 16. Dezember 2004, veranstalteten die Rinderzüchter einen Eröffnungsmarkt mit ausgewählten Elitetieren, zu dem namhafte Persönlichkeiten eingeladen wurden.

Rückseite Donauhalle Zuchering

 

Das Vermarktungszentrum Donauhalle Ingolstadt in Zuchering sowohl von der Vorderansicht (oben) wie von der Hinteransicht (unten). Nach über 45 Jahren löste es die Zuchtviehmärkte in der mittlerweile äußerst schwer zugänglichen Stadt Ingolstadt ab.

 

Spatenstich

 

Am 23. Oktober 2003 erfolge im Beisein von Dr. Alfred Lehmann, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt und Vorsitzendem des Zweckverbandes Donauhalle Ingolstadt, sowie zahlreichen Persönlichkeiten der obligatorische Spatenstich für ein Vermarktungszentrum im Zucheringer Gewerbegebiet südlich von Ingolstadt.

 

Eröffnungsmarkt

 

Vollbesetzte Ränge beim Eröffnungsmarkt am Donnerstag, 16. Dezember 2004, im Vermarktungszentrum Donauhalle Ingolstadt in Zuchering, zu dem ausgewählte Jungbullen aus der „Gezielten Paarung“ angeboten wurden.

 

Wegbeschreibung zur Donauhalle